Editorial - Neubrandenburg

Sie sind zurück!

Sie sind zurück!

Es ist soweit. Die Apokalypse naht. Ich hab’ die ersten Anzeichen erkannt.

Unnötige Comebacks kennen wir alle: Der Furby, die Bauchtasche, Modern Talking... Jetzt singt ein weiteres 90er Sternchen ungefragt in die Mikrofone dieser Welt. Nach ihrer Teilnahme an einer Back-TV-Show traut sich Jasmin Wagner wieder in die Rolle ihres Alter-Egos “Blümchen”. Ihre Comeback-
Single ist nicht minder gruselig als die Tatsache, dass eine 39-jährige Frau unter dem Pseudonym “Blümchen” auftritt. der Song „Computerliebe“ stammt im Original von der NDW-Band „Paso Doble“, die schon für „Herz an Herz“ verantwortlich war (und niemals zur Rechenschaft gezogen wurde). 80er meets 90er also – zwei Jahrzehnte, die, wie wir alle wissen, bekannt sind für Stilbewusstsein und guten Geschmack. An denjenigen, der die Pforte zur Hölle geöffnet hat: 
Mach’ zu! Es zieht! Ganz ehrlich: Wer braucht Blümchen auch außerhalb von IKEA-Glasvasen? Wer den neuen Titel von Frau Wagner herunterlädt, gehört in eine schalldichte Kabine gesperrt. Und wer im Netz danach sucht, sollte zuerst ein warnendes Pop-Up-Fenster auf dem Bildschirm sehen. Auf dem steht dann: „Sind Sie sich sicher, dass sie die Kontrolle über Ihr Leben verlieren wollen?“ oder etwa „Sie sind nicht alleine mit ihrem Problem. Dürfen wir Sie an die Telefonseelsorge weiterleiten?“.

Ja, ich bin ein Kind der 90er und passte damals auch irgendwie in die Zielgruppe von Blümchens Pop-Rave-Mucke. Ich trug seltsame Shirts, klebte Bravoposter an die Wand und schummelte Tamagotchis in die Schule. So war das eben. Aber muss man sich das heute auch noch antun? Ich würde so etwas nie tun... Ich bin raus und hör’ jetzt ‘ne Runde Spice Girls. Viva Forever!

Euer Martin

zurück