Special

Shoppingtour in Hamburg mit Bitcoins & Co

Shoppingtour in Hamburg mit Bitcoins & Co


Wo man mit Kryptowährungen in der Hansestadt bereits etwas kaufen kann.

Längst ist die Kryptowährung Bitcoin weit mehr als eine Investmentmöglichkeit für Anleger. Immer mehr Unternehmen sind bereit, Bitcoins als Zahlungsmöglichkeit zu akzeptieren. Eine deutsche Stadt, in der das besonders greifbar wird, ist Hamburg. Hier gibt es zahlreiche Firmen ganz unterschiedlicher Branchen, bei denen es möglich ist, mit Bitcoins zu bezahlen. Hieran zeigt sich, dass der Bitcoin nach und nach als echte Bezahlmöglichkeit akzeptiert wird. Je mehr die digitale Transformation unserer Gesellschaft voranschreiten wird, desto größer wird auch die Bedeutung der Kryptowährungen werden.



Mode mit Bitcoins in Hamburg shoppen

Eine Branche, die sich relativ frühzeitig auf Kryptowährungen als Zahlungsmöglichkeit eingestellt hat, ist die Bekleidungsbranche. Neben den Einheimischen sind es gerade die Touristen, die bei einer Shoppingtour in Hamburg nach neuen Trends und Kleidungsstücken suchen. Diese sind dankbar dafür, nicht erst Währungen tauschen zu müssen, sondern ganz bequem mit ihrer E-Wallet zahlen zu können. Um diese Kunden anzusprechen und für sich zu begeistern, setzen verschiedene Hamburger Unternehmen auf den Einsatz von Bitcoins.

Unter anderem bietet der Avocado Store in der Lerchenstraße die Möglichkeit, Artikel aus dem Sortiment mit Bitcoins zu bezahlen. Hieran zeigt sich das internationale Gesicht Hamburgs, durch das möglichst vielen Gästen das Shoppen in der Hansestadt so einfach wie möglich gestalten werden soll. Sollte sich dieses Konzept als erfolgreich erweisen, ist davon auszugehen, dass auch andere Geschäfte in Hamburg Kryptowährungen als Zahlungsoption aufnehmen werden.

Individuelle Alltagsgegenstände mit Bitcoins kaufen

Hamburg ist eine internationale Stadt und heißt Menschen aus der ganzen Welt willkommen. Diese sind bei ihren Shoppingtouren unter anderem auf der Suche nach Waren des täglichen Bedarfs. So hat beispielsweise der Shop uhrzeit.org eine eigene Filiale in der Gänsemarkt Passage. Hier können sich Interessierte praktische und elegante Uhren kaufen und diese mit Bitcoins bezahlen. Außerdem gibt es in Hamburg den TecMaWi Schlüsseldienst, der ebenfalls mit Kryptowährungen arbeitet.

Aber auch für Geschäftsleute hat Hamburg die passenden Angebote. So können bei FlexCard in der Bugdahnstraße individuelle Visitenkarten gekauft und mittels Kryptowährung bezahlt werden. Wer ein personalisiertes Andenken von seiner Reise mitbringen oder ein außergewöhnliches Geschenk erstehen möchte, kann Sergej-Portraits in Wandsbeck besuchen. Bei all diesen Stellen gehören Bitcoins mittlerweile zum Bezahlalltag dazu.

Lebensmittel mit Bitcoins bezahlen

Wer im Laufe seiner Shoppingtour Hunger bekommt, kann in Hamburg ganz leicht Lebensmittel mit Bitcoins bezahlen. Insbesondere im Fast Food Bereich konnte die Kryptowährung bereits Fuß fassen. In der Hansestadt gibt es beispielsweise diverse Burger King Filialen, die die Möglichkeit bieten, mit Bitcoins zu bezahlen. Für das Unternehmen soll diese Möglichkeit ein Schritt in die Zukunft sein, da Kryptowährungen eine hohe Relevanz zugeschrieben wird. Das Ziel ist es, auch internationalen Kunden das Bezahlen in den Filialen zu erleichtern und sich hierdurch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz zu erarbeiten. Ebenfalls sehr beliebt ist die vielleicht modernste Pizzabäckerei Hamburgs: Rajender Singh in Eilbek. Auch hier können Kunden ihren Hunger stillen und mit einer Kryptowährung bezahlen.

Ebenso bietet der Lieferdienst Lieferando die Möglichkeit, Bestellungen mit Bitcoins zu bezahlen. An solchen Beispielen zeigt sich, dass die Digitalisierung einen großen Einfluss auf die Bedeutung von Bitcoins hat. Je weiter die digitale Transformation eines Unternehmens vorangeschritten ist, desto eher ist es bereit, Bitcoins als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Zudem muss eine gewisse Nachfrage gegeben sein. Offensichtlich sind viele Menschen bereit, ihre Lebensmittel im Rahmen einer Shoppingtour mit einer solchen Kryptowährung zu bezahlen.

Mit Bitcoins technische Geräte einkaufen

Es zeigt sich deutlich, dass eine digitale Transformation für den Einsatz von Bitcoins eine wichtige Voraussetzung ist. Andersherum bieten aber auch Bitcoins die Möglichkeit, die eigene digitale Transformation voranzutreiben. Deswegen ist es im Rahmen einer Shoppingtour in Hamburg sinnvoll, bei Alienware vorbeizuschauen. Hier haben Kunden die Möglichkeit, Technikzubehör zu kaufen und mit Bitcoins zu bezahlen. Sowohl Unternehmen als auch Privatleute finden hier die passenden Geräte, um sich technisch auf den neuesten Stand zu bringen und auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten.

Ebenfalls interessant sind in diesem Zusammenhang die Angebote von Team Centric Software in Uhlenhorst. Hier bekommen Kunden individuelle Software-Lösungen für verschiedenste Einsatzmöglichkeiten. Auf das Thema Datenrettung hat sich DATARECOVERY aus Borgfelde spezialisiert. Beide Unternehmen akzeptieren Bitcoins als Zahlungsmöglichkeiten.

Auch andere Betriebe täten gut daran, sich mit Aspekten wie Kryptowährungen und der damit verbundenen Blockchain-Technologie näher zu beschäftigen. Es ist davon auszugehen, dass die Bedeutung von Bitcoins in den kommenden Jahren deutlich zunehmen wird. Diejenigen Unternehmen werden am erfolgreichsten sein, die sich schon jetzt auf diese Entwicklung einstellen und sich darauf vorbereiten, Bitcoins als Zahlungsmöglichkeit anzubieten.

Der Gesundheit mit Bitcoins einen Dienst erweisen

Nicht zuletzt kommen Bitcoins und Kryptowährungen in der Gesundheitsbranche verstärkt zum Einsatz. So bietet beispielsweise die Psychologin Carola Lutz in Blankenese die Möglichkeit, ihre Leistungen mit Bitcoins zu bezahlen. Auch bei PhysioThea in der Goetheallee haben Patienten die Möglichkeit, Physiotherapie oder Osteopathie mit Kryptowährungen zu finanzieren. Dasselbe gilt für die Hypnotherapie und das Coaching von Thomas R. Schopf. Wer sich auf kryptopedia.org über Bitcoins informiert, hat schnell das nötige Wissen an der Hand, um die Kryptowährung zur Unterstützung der eigenen Gesundheit einzusetzen.

Advertorial in Zusammenarbeit mit Virtualnights.com

Bildquellen:

pixabay.de © MichaelWuensch CCO Public Domain

pixabay.de © Kaufdex CCO Public Domain

 

auf Facebook teilen teilen