Special

Hier feiert der Norden – Die besten Locations 2019

Hier feiert der Norden – Die besten Locations 2019


Hier feiert der Norden – Die besten Locations 2019

Fast jeder, der in der Vergangenheit den Norden besucht hat (oder vielleicht auch hier lebt) weiß, dass es sich bei der Annahme, die „Nordlichter“ seien kühl und reserviert um ein klassisches Vorurteil handelt. Wer sich dann noch mit der einschlägigen Partyszene und den entsprechenden Locations befasst, erkennt schnell, dass sich der Norden keineswegs vor dem Rest der Republik verstecken muss. Besonders, wenn es darum geht, Feste zu Feiern oder einfach „nur“ einen gemütlichen Abend mit Freunden zu verbringen.



Die Frage, die sich in diesem Zusammenhang natürlich besonders aufdrängt, ist, welche Orte für das Partyvolk eine besonders große Rolle spielen. Welche Locations sollte man sich nicht entgehen lassen?

Tipp Nr. 1: Die Docks in Hamburg

Partywütige Menschen, die einen Städtetrip nach Hamburg planen, sollten unbedingt auch die Docks mit auf ihre Liste setzen. Die Location ist auch unter der Bezeichnung „D-Club“ bekannt und liegt mitten auf dem berühmten Kiez. Hierbei handelt es sich - ganz nebenbei - um den größten Musikclub Hamburgs, in dem unter anderem schon internationale Pop- und Rockgrößen ihre Fans begeisterten.

Die Location richtet sich vor allem an Fans größerer Partygemeinschaften. Denn: hier haben bis zu 1.400 Menschen Platz! Diese tanzen und feiern dann, je nach Veranstaltung, zu Schlager, Pop, House usw. . Wer den Alltag bei (meist) lauten Tönen für einen Abend vergessen möchte, ist hier sicherlich an der richtigen Adresse.

Tipp Nr. 2: Die Spielbank in Hamburg

Wer sein Glück auf besondere Weise auf die Probe stellen möchte, sollte - sofern er sich in Hamburg befindet - auch einen Besuch bei der dort ansässigen Spielbank einplanen. Diese bietet nicht nur das besondere Flair, welches von einem klassischen Casino ausgeht, sondern auch die ein oder andere Sonderveranstaltung. Diese kann zum Beispiel in Form einer Lesung oder der Salsa Night stattfinden. Wer dementsprechend beispielsweise bei der nächsten „Let’s Dance“-Staffel nicht nur schauen, sondern auch „fachmännisch“ kommentieren möchte, sollte sich letztere Möglichkeit auf gar keinen Fall entgehen lassen und selbst einige Erfahrungen auf dem Parkett sammeln.

Schnell wird hierbei erkannt, dass diese Location es auf beeindruckende Weise schafft, Glücksspiel und Entertainment miteinander zu verbinden.

Wer sich entsprechend auf seinen Besuch vorbereiten möchte, ist gut beraten, gegebenenfalls vorher noch ein wenig im Internet zu üben. Auch hier warten zahlreiche Online Casinos darauf, ausgetestet zu werden. Wer hier die einzelnen Anbieter miteinander vergleicht, kann bares Geld sparen. So haben die Nutzer oft die Möglichkeit, ihr Spielguthaben auf der Basis spezieller Codes zu erhöhen. Die besten Bonus Codes für Online Casinos können somit dabei helfen, das zur Verfügung stehende Budget bzw. den Einsatz noch ein wenig zu erhöhen.

Tipp Nr. 3: Kulturwerft Gollan in Lübeck

Wer sich auf der Suche nach einer Möglichkeit befindet, Kultur und Feierlaune auf beeindruckende Weise miteinander zu verbinden, sollte sich mit dem Eventprogramm der Kulturwerft Gollan in Lübeck auseinandersetzen. Hier werden nicht nur Konzerte, sondern auch andere Events, wie zum Beispiel Kongresse, Seminare und Festivals abgehalten. Aufgrund der Möglichkeit, wahlweise lediglich Teile der Werft nutzen zu können, kommen hier auch die Fans kleinerer Veranstaltungen auf ihre Kosten.

Besonders ansprechend wirkt hier in jedem Falle auch das historische Ambiente der Location. Ohne Bestuhlung haben hier bis zu knapp 2.500 Menschen Platz.

Tipp Nr. 4: Die Freilichtbühne in Schwerin

Wer Lust auf echtes Festivalgefühl im Norden hat, sollte - im Rahmen der betreffenden Veranstaltungen - einen Blick in den Veranstaltungskalender der Freilichtbühne in Schwerin werfen. Besonders interessant dürfte in diesem Zusammenhang unter anderem auch das YOUNG BEATS Festival werden. Dieses findet im August 2019 statt und bringt unter anderem die Lochis, KAYEF und Jannik Brunke auf die Bühne. Auch die Events in der dazugehörigen Sport- und Kongresshalle locken oft Besucher aus ganz Deutschland (und internationale Acts) an.



Tipp Nr. 5: Der M.A.U. Club in Rostock

Touristen und Einwohner sollten sich von der Bezeichnung „Club“ in diesem Zusammenhang nicht täuschen lassen! Beim M.A.U. Club handelt es sich keineswegs um einen klassischen Club, in dem „nur“ getanzt wird. Vielmehr ist diese Location vor allem auch für ihre Vielseitigkeit auf unterschiedlichen Ebenen bekannt. So haben die Besucher hier nicht nur die Möglichkeit, Live Gigs zu lauschen, sondern auch, sich Theaterstücke anzusehen oder Gast bei Lesungen zu sein.

Dank der besonderen Lage lädt der Stadthafen nach einem Besuch im Club gegebenenfalls zu einem nächtlichen bzw. abendlichen Bummeln ein.

Tipp Nr. 6: Die Diskothek Colosseum in Neubrandenburg

Im Hinblick auf den Themenbereich „Musik“ hat unter anderem auch Neubrandenburg seinen Bewohnern und Touristen Einiges zu bieten. Dass sich nicht nur die Welt rund um Social Media, sondern auch die Musikbranche sich hier in einem kontinuierlichen Wandel befindet, bewies vor Kurzem auch die Tatsache, dass das größte Musikhaus der Stadt, „Music-Town“, seine Tore schließen wird.

Wer in der Stadt jedoch feiern möchte, ohne selbst Musik zu machen, kommt weiterhin in der Diskothek Colosseum auf seine Kosten. Hier erwartet den Besucher ein buntes Potpourri aus verschiedenen Partymottos. Egal, ob Karneval oder „Big Vodka Party“: hier dürfte für jeden etwas dabei sein. So bunt der Eventkalender ist, so bunt ist übrigens auch die Musikauswahl. Verschiedene Resident- und Gast DJs sorgen dafür, dass es hier sicherlich nicht langweilig (bzw. zu leise) wird.

https://pixabay.com/photos/cheers-beverage-drink-booze-839865/
https://pixabay.com/photos/audience-backlit-concert-crowd-1850119/

In Zusammenarbeit mit Virtualnights.com

auf Facebook teilen teilen