Job

Dieses Jahr schon was vor?

Dieses Jahr schon was vor?


Eintrag vom 10.01.2020 - Stand: 10.01.2020 11:42

Weltenbummler oder heimatverbundenes Nordlicht – Ikea bietet für jeden die passende Möglichkeit: Als Weltkonzern bietet dir der schwedische Möbelhändler die Möglichkeit in 27 Ländern zu arbeiten. Innerhalb Deutschlands gibt es Ikea in mittlerweile in 52 Städten. Wir haben uns mit Felix unterhalten, der seine Karriere bei Ikea begann.

Warum hast du dich damals für eine Ausbildung bei Ikea entschieden?
Felix: Ich komme aus einem kleinen Dorf und wollte gern in eine große Stadt und in eine große Firma. An Ikea fand ich spannend, dass hier nicht einfach nur stumpf Möbel verkauft werden, sondern dass eine (emotionale) Verbindung zum Kunden spürbar ist. Die Interieure zeigen nicht einfach eine Aneinanderreihung von Möbeln, sondern sie sind „belebt“. Sie zeigen Lösungen für reale Wohnprobleme, mit denen man zu Hause tatsächlich zu kämpfen hat. Im Vergleich mit anderen Einzelhändlern war das für mich ein Alleinstellungsmerkmal/ sehr attraktiv.  

Was hat dir als Azubi am besten gefallen?
Felix:
Ich habe alle Bereiche des Einrichtungshauses durchlaufen und weiß, was alles dazu gehört nicht nur die Ware zu beschaffen, sondern auch die Kunden glücklich zu machen. Außerdem wurde ich immer gut betreut. Jedem Azubi wird ein erfahrener Pate zur Seite gestellt und es gibt wöchentliche Runden, in denen sich die Azubis austauschen können. Neben kleineren persönlichen Projekten gibt es auch jährliche Großprojekte, in denen mehrere Azubis zusammen arbeiten.

Wie ging dein Weg nach der Ausbildung weiter?
Felix:
Durch die Projekte habe ich schnell gemerkt, dass es mir unheimlich viel Spaß macht, mein Wissen und meine Ideen in einem aktiven Prozess einzubringen. Auch das Arbeiten mit den Kollegen und das Weitervermitteln von Kenntnissen hat mir gefallen. Über interne Förderprogramme habe ich mich schnell zum Teamassistent und später zum Teamleiter entwickelt. Dadurch konnte ich mehr Verantwortung übernehmen, ein eigenes Team führen und selbständig Entscheidungen treffen. Da ich diese Aufgaben gerne übernahm,   dauerte es nicht lange, da bot sich mir die Chance, als Sales Manager den kompletten Verkaufsbereich zu leiten. Aber ich wollte noch mehr Einfluss darauf nehmen, wie wir die Kunden inspirieren. Mittlerweile bin ich als Abteilungsleiter im Bereich Kommunikation und Einrichtung tätig und gemeinsam mit meinem Team verantwortlich für die Planung der einzelnen Wohnräume und Flächen sowie des optischen Gesamteindruckes des Einrichtungshauses.

Eine Ausbildung bei Ikea öffnet dir viele Möglichkeiten. Neben der Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel (m/w) bietet Ikea Rostock auch die Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing (m/w).

Felix‘ Weg vom Azubi zum Communication & Interior Design Manager:
2005-2007 Ausbildung Kaufmann im Einzelhandel im Ikea Dresden
2007 als Mitarbeiter zur Neueröffnung nach Rostock
2009 Beförderung zum Teamassistent (Rostock)
2012 Beförderung zum Teamleiter (Rostock)
2016 Beförderung zum stellvertretender Salesmanager (Abteilungsleiter Verkauf)
2017 Querentwicklung zum Communication & Interior Design Manager

Link: www.ikea.de/rostock

zurück

Das könnte dich auch interessieren