City-News

Dieses Restaurant ist nicht für das erste Date geeignet! Ein Reisebericht aus Leipzig

Dieses Restaurant ist nicht für das erste Date geeignet! Ein Reisebericht aus Leipzig


News vom 25.07.2019 - Stand: 25.07.2019 11:30

Die ausgefuchsten Füchse unter euch erinnern sich vielleicht noch an meine Reiseberichte, in denen ich euch auch Leipzig näher bringen wollte. Wieder habe ich mich auf den Weg in eine meiner Lieblingsstädte begeben, auf der Suche nach neuen Eindrücken. Fündig wurde ich in der Nürnberger Straße 1, unweit vom Augustusplatz, der touristisch weithin durch sein Gewandhaus und die Leipziger Oper bekannt ist.

Davidoff, Pedro, Wanda, Artemis und Luna: So heißen die Bewohner des Restaurants, das dort zu finden ist. Ich betrete die Räumlichkeit durch die Haus- und eine weitere Tür, die als Schleuse dient, denn keiner der Bewohner soll beim Ein- oder Austreten ”verschütt” gehen. Davidoff und seine Freunde sind nämlich Katzen. Vierbeiner aus regionalen Tierheimen oder internationalen Rettungsstationen. Die süßen Samtpfoten genießen im ”Katzentempel” VIP-Status, denn egal wie gut das Essen hier auch schmeckt, Augen und Smartphones sind nur auf sie gerichtet. Am Nebentisch sitzt ein Pärchen. Bei jedem Versuch, ein Gespräch zu starten, wird der Mann, nennen wir ihn Tom, von seiner Freundin, nennen wir sie Agathe, aufgehalten.


”Schatz, schau doch mal! Sie putzt sich!” 
”Das ist aber ein Kater.” 
”Ja herrlich, schau doch mal. Du guckst ja gar nicht.”
 


Man kann sich vorstellen, dass Agathe nicht still auf ihrem Stuhl  bleibt und, mit der Handykamera bewaffnet, durch den Raum läuft. Ihre vegetarische Bolognese erkaltet ungefähr so schnell wie das Herz ihres Dates, da zuckt auch in mir ein Fotoverlangen. Ich fühle mich schon wie ein Paparazzo, als sich meine Kameralinse, fast wie von alleine, mehr und mehr den Tieren nähert. Ich waterboarde mich in Gedanken. Nein, ich bin nicht Agathe und ich habe Hunger. Also, Handy weg!
Der Katzentempel ist ein veganes Café und Restaurant mit überschaubarer Speise- und Getränkekarte, die außerdem über den Umgang mit den Bewohnerkatzen aufklärt. Scheint Agathe komplett überlesen zu haben. Wanda, Artemis und Co können nämlich auch die Krallen zeigen, wenn sie falsch hochgehoben werden oder überhaupt hochgehoben werden. Agathe kann’s kaum abwarten, mit Luna ”Flugzeug” zu spielen.

Die Katzen laufen frei im Lokal herum, nutzen Liege-, Kletter- und Kratzmöglichkeiten und haben sogar einen eigenen Katzenruheraum, um sich gelegentlich zurückzuziehen. Ich sehe Tom an, dass er überlegt, ob er durch die Katzenklappe passt, um in den Raum zu verschwinden. Agathe denkt ähnlich, aber nur, weil sie noch ein Selfie mit den anderen Katzen braucht. 

Tresen und Küche sind durch Glasschiebetüren vom Gästeraum getrennt, denn so ein Katzenrestaurant hat ebenso hohe Auflagen zu erfüllen, wie jedes andere Lokal. In dem Fall wäre ”das Haar in der Suppe” auch doppelt unangenehm.

Agathe entschuldigt sich zum dritten Mal bei Tom, aber meint es nicht. Normalerweise sei sie ja gar nicht so, aber es sind doch Katzen und die sind doch voll süß. Tom nickt verständnisvoll und überlegt, ob er Julia von Tinder nochmal schreiben soll. Was für ein schöner Tag! (Text: Martin Fröse)

Katzentempel
Nürnberger Straße 1 
04103 Leipzig


zurück auf Facebook teilen teilen

Das könnte dich auch interessieren