Musik

Review: November Ultra - Bedroom Walls

Review: November Ultra - Bedroom Walls


Eintrag vom 11.03.2022 - Stand: 11.03.2022 17:12

Die Französin November Ultra bewies sich bis 2018 als Sängerin des Indie-Trios “Agua Roja” und wurde dann, dank divereser Covervideos auf sozialen Netzwerken, auch solo zur größeren Nummer. Nun schickt sie mit ihrem Debütalbum “Bedroom Walls” lyrischen, sentimentalen Pop in die Welt und eins vorab: es ist richtig gut!

„There's a million things I want but there's one thing that I need. It's to see your face tonight when I'm dreaming."

(November Ultra - "Soft & Tender")

Mit dem Kopf in den Wolken - träumend, nachdenklich und wehmütig - Bereits im November 2020 wurde der Track “Soft & Tender” der Öffentlichkeit zugängig gemacht. Der eigensinnige Vintagesound und die romantische Message des Songs passen perfekt in die Tracklist.



Nicht weniger träumerisch und fragil präsentiert sich “Fade”, in dem Novas dunkle Stimme sogar ein wenig an Adele und ihr aktuelles Trennungsalbum „30“ erinnert. Im letzten Drittel des Songs wird es intim, fast so, als säßen wir neben Nova im Pyjama auf ihrem Bett - zwischen Tüllkleidern, unzähligen Kissen und dem ein oder anderen Stofftier. Undefinierbare synthetische Geräusche erklingen, aus ihrem Gesang entwickelt sich ein leises ASMR-Hauchen und das Grundrauschen des Mikrofons übernimmt den Moment.

Anders sieht es in dem Popsong „Monomania“ aus, der sich zum wahren Klangepizentrum aufbaut. Der elektronische Sound, der stark bearbeitete Vocal-Snippets und schräge Akustikgitarren aufnimmt, besticht außerdem durch einen hypnotisierenden Beat, der Niemanden ruhig sitzen lässt - Ein Muss für Fans der Alternativekünstlerin BANKS. Der Titeltrack zeigt eine weitere Facette der Musikerin: “Bedroom Walls” ist ein minimalistisch instrumentiertes Wiegenlied, das in seiner Einfachheit überzeugt.



Fazit: Selten kratzt eine Künstlerin innerhalb eines Langspielers so oft an den Genregrenzen von Folk, Chansons und Electronica, ohne dabei Authentizität einzubüßen . November Ultra verkleidet sich jedoch nicht, sondern produziert die Musik, die sie liebt und die ihr steht – und die ist nun mal vielfältig. Mit ihrer warmen Stimme veredelt sie ganz nebenbei alles, was ihr in den Weg kommt. Das Album „Bedroom Walls“ legt sich wie ein zarter Pastellfilter auf dein Musikgedächtnis und wird so schnell nicht gehen.

(T: MF, F: Universal / Virgin France)

 

5 von 5 piste- Männchen für...

November Ultra - Bedroom Walls

erscheint am 8. April digital, auf CD & Vinyl

 

Hier kannst du dir das Video zum Titelsong "Bedroom Walls" ansehen --->

zurück

Das könnte dich auch interessieren