Musik

Review: Solomun - Nobody Is Not Loved

Review: Solomun - Nobody Is Not Loved


Eintrag vom 16.04.2021 - Stand: 16.04.2021 12:48

Halt’ den Schlüpfer fest, es wird heiß! Der merfachausgezeichnete DJ Solomun liefert mit “Nobody Is Not Loved” ein elektronisches Teil mit unerwarteten Features und vielfältigen Sounds ab, welches jetzt schon den Partysommer 2021 einleitet - unabhängig davon, ob, wo und mit wem wir tanzen dürfen. 

Die pulsierende Tracklist beginnt mit dem Track “Ocean”, einem Feature mit Jamie Foxx, der sich stimmlich stärker zeigt denn je. Der Schauspieler macht seit den 1990ern nicht nur Filmgeschichte, sondern auch richtig gute Musik. 2005 unterstützte er Kanye West in dem Track "Gold Diggger".

 



Es folgen weitere mitreißende Synth-Nummern auf dem Album, darunter auch die house-poppige Nummer “Your Love Gives Me Gravity” mit IndiemusikerIn und ProduzentIn Planningtorock. 

Die Singleauskopplung “Tuk Tuk”, die zusammen mit der sächsischen Band ÄTNA entstanden ist, gibt dem Album in all seiner Diversität noch eine weitere Farbe hinzu. Der Track strotzt nur so vor exotischen Elementen und Selbstbewusstsein, das sich auf den Hörenden überträgt, sobald Sängerin Inéz Schaefer fast monoton “I’ma ride my Tuk Tuk Tuk” säuselt. Wir wollen mitsingen, fremden Menschen flirtende Blicke zuwerfen und einen Drink, am besten gleich zwei, bestellen. Wo ist der verdammte Kellner?! 

5 von 5 piste-Männchen für Solomun und "Nobody Is Not Loved"

 

(T: MF, F: Niels Freidel / NINL)

 

--> Hier siehst du das Musikvideo zur Singleauskopplung "TUK TUK" -->

zurück

Das könnte dich auch interessieren