Musik

CD-Check: Fynn Kliemann - pop

CD-Check: Fynn Kliemann - pop


Eintrag vom 08.04.2020 - Stand: 08.04.2020 16:47

„Ich glaub', ich lern' nix
Und ich bin mir nicht sicher, ob Musik meine Welt ist“
- Fynn Kliemann: "Eine Minute"

 

Erstes Lied, erste Strophe. Fynn Kliemann stellt direkt zu Beginn seines zweiten Albums alles in Frage, was in den nächsten Minuten noch auf uns zukommt. Der erste Track „Eine Minute“ ist zugleich die erste Singleauskopplung der LP. Nachdenkliche Texte, starke Rap-Strophen, ein simpler Refrain zum Mitsingen – der moderne Track macht einiges richtig, um bei Fans wie auch Kritikern Lob zu finden und bildet den Anfang eines musikalischen roten Faden. Auch nachfolgende Songs bedienen sich dem Schema „Hip Hop meets Pop“ - die Beats klingen mindestens so rotzig und rau wie Kliemanns Stimme; seine Texte sind alles andere als glattgebügelt und werden immer wieder durch Samples unterstützt oder von ihnen unterbrochen.

 

Der durch Youtube bekannte Alleskönner bringt mit „pop“ im Mai sein zweites Album heraus und bleibt seiner nachhaltigen Linie treu. Wie schon beim Vorgängerwerk „nie“ wird auch „pop“ nur so oft physisch produziert, wie es bis zum Releasedate vorbestellt wurde. Das heißt: Das Album wird schon am ersten Verkaufstag ausverkauft sein. Aber keine Sorge: Online könnt ihr „pop“ dennoch hören - Streaming- und Downloaddienste werden das Album digital anbieten können.

 

--> Hier das Album vorbestellen <--

Wie der Name von Kliemanns neuem Album interpretiert werden darf, darüber lässt sich streiten.

Ist Pop mit Kommerz verbunden?

Ist es noch Pop, wenn die Strophen gerappt werden?

Kann man schon von Pop reden, wenn man im Refrain auch als Nicht-Fan sofort mitsingen kann?

 

Die LP stellt Pop infrage, dekonstruiert die typischen Strukturen von Popsongs und baut sie mit Ersatzteilen wieder neu zusammen. Das Ergebnis: 14 starke und mitunter experimentelle Songs, die sich nicht in Schubladen pressen lassen – „pop“ ist eben mehr als nur Pop.

4 von 5 piste-Männchen

 

Fynn Kliemann – pop

ab 29. Mai als Stream oder Download sowie auf Vorbestellung als Vinyl oder CD.

 

(T: MF, F: Nikita Teryoshin)

 

Hier unten seht ihr übrigens das Lockdown-Musikvideo zum Track "Schmeiß mein Leben auf den Müll", welches zusammen mit über 3000 Einsendungen von Fans entstanden ist, die verschiedene Frames des Videos nachstellen.

zurück

Das könnte dich auch interessieren