Job

Industriekletterer – Interessanter Job mit Aussicht

Industriekletterer – Interessanter Job mit Aussicht


Eintrag vom 29.09.2021 - Stand: 29.09.2021 15:40

Wer bei der Fahrt durch die Stadt manchmal zur Seite blickt, sieht mit einem Seil befestigte Menschen an Fassaden klettern. Je nach Gemüt kann einen Menschen dieser Anblick erschrecken und die Frage bleibt: Was macht dieser Mensch da eigentlich in schwindelerregender Höhe?

Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei diesem Anblick um einen Industriekletterer. Die Seilzugangstechnik (SZT) ermöglicht Arbeiten an schwer zugänglichen Orten. Der SZT-Anwender oder Höhenarbeiter ist während seiner Arbeit immer doppelt gesichert: mit einem Tragseil und einem Sicherungsseil. Entwickelt wurde diese Technik aus den Techniken der Höhlenforschung sowie der Abseil- und Klettertechniken. Zusätzlich hierzu gibt es noch die persönlichen Schutzmaßnahmen. Diese können entweder den Absturz durch Verhinderung eines Sturzes per Rückhaltesystem, das Positionieren am Arbeitsplatz (genannt Arbeitsplatzpositionierungssystem) und das Auffangen eines freien Falls durch ein Auffangsystem. Persönlich meint in diesem Zusammenhang keineswegs, dass die Industriekletterer sich persönlich darum kümmern müssten, sondern vielmehr, dass es zum einen die allgemeine Technik gibt, die sich dann je nach Ausgangslage durch ein weiteres System passend ergänzen lassen.



Von oben nach unten

Anders als ein Bergsteiger klettert der Industriekletterer nicht von unten nach oben. Stattdessen seilt er sich von oben nach unten ab. Wer als Industriekletterer arbeiten möchte, muss in Deutschland eine Ausbildung absolvieren. Das ungesicherte Arbeiten durch nicht ausgebildete Personen ist in Deutschland nicht mehr zulässig. Ein wichtiger Teil der Ausbildung umfasst auch der souveräne Umgang im Falle einer notwendigen Rettung von sich oder einem anderen Kletterer. Denn bei aller Sicherung bleibt es ein anspruchsvoller Job, bei dem es Gefahren wie beispielsweise das Hängetrauma gibt. Dieser lebensbedrohliche Zustand kann bei längerem Hängen in einem Gurtsystem auftreten.



Wo arbeiten Industriekletterer?

Für Industriekletterer gibt es unterschiedliche Bereiche, in denen sie sinnvoll eingesetzt werden. Durch ihren Einsatz lassen sich aufwendige Maßnahmen wie der Aufbau von Gerüsten oder der Einsatz eines Hubsteigers vermeiden. Denn diese sind bei zeitlich begrenzten Arbeiten oft eine finanziell große Belastung und sind bei einigen Einsätzen schlicht nicht möglich.

Gebäudereinigung
Bei einigen Gebäudetypen ist die Reinigung im Außenbereich stets eine Sache für Profis. Bestimmte Ecken und Winkel an anspruchsvollen Fassaden benötigen wiederum Spezialkräfte bei professionellen Gebäudereinigungsfirmen mit einem breiten Angebot. Gerade bei hohen Höhen oder schwer zugänglichen Stellen bieten Industriekletterer bei der Reinigung klare Vorteile. S Industriekletterer ist eine Zusatzqualifikation. Handwerkliche Berufe als Grundlage sind für viele Einsatzgebiete sinnvoll. ie arbeiten effizient an den schwierigsten Stellen, ohne dass es während der Arbeiten zu Einschränkungen kommt. Denn müssen erst Gerüste aufgebaut werden, kostet es Zeit und zusätzliches Geld. Ebenso können bei einigen Bauten Straßensperrungen oder andere Einschränkungen durch Gerüstbau notwendig werden. Ein Höhenarbeiter lässt all diese Maßnahmen unnötig werden. Mit ihrem Einsatz lassen sich auch anspruchsvolle Fassaden schnell und kostengünstig reinigen. Und bieten zudem dem Fußgänger ein aufregendes Bild, denn die Arbeit der Industriekletterer in höchsten Höhen sieht schon beeindruckend aus.

Montage
Bei einigen Montagearbeiten lassen sich technische Sammeleinrichtungen schlecht bis gar nicht einsetzen. Das kann beim Aufbau von Windenergieanlagen so sein, beim Bau von Hochhäusern oder Brücken, bei Montagearbeiten auf Bohrinseln sowie bei Stahlbaumontagearbeiten.

Reparaturen am Dach
Bei einigen Dächern – wie beispielsweise Kirchendächern – ist der Zugang an einigen Stellen schwierig. Werden hier Arbeiten wie Reparaturen, die Sanierung des Schornsteins oder auch das Ausbessern oder die Neuinstallation von Taubenabwehr- sowie Blitzschutzanlagen notwendig, sind Industriekletterer eine vergleichsweise kostengünstige Lösung.

Fassadenarbeiten
Beim Ausbessern einzelner Stellen an einer Fassade oder bei schwierigen Untergründen sind Industriekletterer eine gute Alternative zur klassischen Arbeit mit dem Gerüst. Ob Fassadensanierung, Anstriche, Dichtungsarbeiten oder die Sanierung von Fugen – sie arbeiten schnell und effizient.

Verkehrswegebau
In einigen Regionen werden Industriekletterer auch genutzt, um Verkehrswege oder Siedlungen zu sichern. Beim sogenannten „Felsputzen“ kontrollieren und sichern sie Felsen. Gerade die Felssicherung ist hierbei anspruchsvoll, da hierbei neben der Sicherheit der Straßen auch der Schutz der Umwelt eine große Rolle spielt.

Bauvorbereitungen
Vor anspruchsvollen Sanierungen gehören umfangreiche Vorarbeiten zur Planung. Hierfür brauchen die Planer Fotos von allen Gebäudestellen. Für die schwer zugänglichen Stellen werden auch hier Industriekletterer genutzt. Auch bei Baugutachten für umfangreiche Projekte werden Industriekletterer eingesetzt, damit der Aufwand vorab realistisch eingeschätzt werden kann.

Wartungsarbeiten
Bei hohen Gebäuden sind Wartungsarbeiten oft schwer. Eine Gebäudereinigung übernimmt diese Arbeit auf Wunsch ebenfalls und nutzt in vielen schwer zugänglichen Bereichen Industriekletterer.

Werbebanner
Auch Werbung wird teilweise an schwer zugänglichen Orten montiert. Diese Werbung lässt sich durch Industriekletterer sicher und ohne großen zusätzlichen Aufwand anbringen.

Veranstaltungstechnik sowie Film-, Fernseh-, Show- und Theaterproduktionen

Je nach Veranstaltung oder Produktionen können Einsätze in großer Höhe notwendig sein. Hierfür werden oft Menschen eingesetzt, die vom Fach sind und zusätzlich eine Qualifikation als SZT-Anwender haben.

Sprengungen
Im Vorfeld von Sprengungen im städtischen Bereich sind oftmals Sicherungsarbeiten notwendig. So sind je nach Ort Staubschutznetze, Schutzmatten oder Personenfangnetze vorgeschrieben. Sobald das Anbringen knifflig und in großer Höhe ist, sind die Höhenarbeiter im Einsatz.

Drei unterschiedliche Zertifikate

Industriekletterer ist eine Zusatzqualifikation. Handwerkliche Berufe als Grundlage sind für viele Einsatzgebiete sinnvoll. Die Zusatzausbildung zum Industriekletterer wird in entsprechenden Verbänden angeboten. Sie umfasst drei Kurse mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Der Kurs für Level-1 gibt eine Übersicht über die wichtigen Grundlagen rund um den Auf- und Abstieg. Level-2 ist der sogenannte Aufbaukurs, der weiteres Wissen vermittelt. Wer eine Leitungsfunktion übernehmen möchte, braucht als Höhenarbeiter das Level 3. Dieser Kurs ist speziell für bereits erfahrene Industriekletterer konzipiert. Er vermittelt ihnen das notwendige Knowhow, um Einsätze zu koordinieren.

Anspruchsvoller Job

Schwindelfreiheit ist für einen Höhenarbeiter in jedem Fall Pflicht. Denn ob in der Gebäudereinigung oder beim Einsatz auf dem Bau – die Arbeit in der Höhe kostet Nerven. Wer keine Freude an diesem besonderen Nervenkitzel hat und gesundheitlich fit ist, ist hierbei fehl am Platz. Denn die Einsätze als Höhenarbeiter fordern bei jedem Einsatz Konzentration und Stärke. Gewöhnlich arbeiten Höhenarbeiter in Zweier-Teams, damit sie sich gegenseitig absichern. Erfahrene Industriekletterer haben stets einen großen Respekt vor der Höhe und schauen sich die lokalen Gegebenheiten genau an. Denn nur so können sie am Ende ihren Job sicher ausführen.

Bilder:
Abbildung 1: pixabay.com © Praxis_Porsch (CCO Creative Commons)
Abbildung 2: pixabay.com © Helmut H. Kroiss (CCO Creative Commons)
Abbildung 3: pixabay.com © Photomat (CCO Creative Commons)

zurück

Das könnte dich auch interessieren